Berufsorientierung: Autohaus Graf

Eine Betriebserkundung im Autohaus

Am Donnerstag, 27.9.18 besuchten die SchülerInnen der 4. Klassen in Berufsorientierung das Autohaus Graf in Kirchberg am Wagram. Die Juniorchefin Christine Graf führte uns durch den großen Betrieb.

So erfuhren wir sehr viel über den Beruf des KFZ Technikers. Die Lehrzeit beträgt 3, 5 Jahre und die Berufsschule ist in Eggenburg. Frau Graf legt bei der Bewerbung sehr viel Wert auf das Grüßen und auf großes Interesse an diesem Beruf. Außerdem sind neben dem technischen Verständnis auch gute Kenntnisse in Deutsch, Englisch und Mathematik notwendig.

Ein Highlight für uns war, dass wir  in allen Autos „Probe sitzen“ durften.

 

Kennenlernwoche 1. Klassen

In der dritten Schulwoche fuhren die ersten Klassen auf Kennenlernwoche nach Mariazell. Im JUFA Hotel angekommen trugen wir unsere Taschen und Koffer in unsere Zimmer. Im Anschluss gingen wir auf den Spielplatz dort verbrachten wir einige Zeit. Nach dem Mittagessen warteten wir auf die Taxis die uns ins Eselreich brachten. Dort verbrachten wir einen spannenden Nachmittag mit den Eseln, wir durften einfangen, striegeln und einen Parcours mit ihnen gehen. Am Abend machten wir noch einen Spieleabend.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstücken. Mit einem vollen Magen gingen wir nach Mariazell. Dort angekommen suchten wir die Lebzelterei Pirker auf. Dort teilten wir uns in Gruppen auf (1b und die 1a). Die 1b ging zuerst zum Lebkuchen, die 1a war inzwischen bei der Kerzenzieherei, danach wurden die Gruppen getauscht. Als alle fertig waren, wanderten wir zurück ins Hotel und aßen zu Mittag. Am Nachmittag gingen wir ins Schwimmbad und abends kegeln.

Den dritten Tag starteten wir nach dem Frühstück im Schwimmbad. mit lustigen Spielen und Wassergymnastik. Nach einer kurzen Mittagspause machten wir uns wieder zu Fuß auf den Weg nach Mariazell, wo wir die Apotheke zur Gnadenmutter besuchten. Dort durften wir nach einer interessanten Führung Kräutertee und Handcremen herstellen. Anschließend besichtigten wir eine der wichtigsten Wallfahrtskirchen Österreichs, die barocke Basilika Mariazell. Der Tag endete mit einem gemütlichen Beisammensein ums Lagerfeuer.

Donnerstagmorgen brachen wir gleich nach dem Frühstück auf zur Bürgeralpe. Dort angekommen fuhren wir mit der Gondel den Berg hinauf. Oben besuchten wir das Holzknechtland. Dort suchten wir Katzengold, fuhren mit der Bimmelbahn und schleckten Eis. So vergingen einige Stunden mit viel Gelächter, bis wir mit der Gondel wieder talwärts fuhren. Unten angekommen besuchten wir noch das Lebkuchenmuseum, wo wir Düfte erraten konnten, alte Maschinen betrachten und vieles mehr.

Am Freitag wurden wir ein letztes Mal von den Lehrern geweckt, packten unsere Koffer, frühstückten und brachen mit dem Bus auf nach Türnitz zur Sommerrodelbahn. Wir durften dreimal runtersausen und wer wollte, sogar ein 4. Mal. Das war ein besonders lustiger Abschluss unserer Kennenlernwoche. Mit dem Bus ging es dann zurück nach Kirchberg am Wagram.

Ines Diwald 1b

 

Schulbeginn 2018/19

Das Schuljahr 2018/19 beginnt für die Schüler der Neuen NÖ Mittelschule und der Polytechnischen Schule am MONTAG, den 3. September 2018 mit dem Schulgottesdienst um 0745 Uhr in der Pfarrkirche KIRCHBERG/Wagram. Die Schüler versammeln sich um 0730 Uhr vor dem Schulgebäude.

Nach dem Schulgottesdienst und der Eröffnung des Schuljahres vor dem Schulgebäude bzw. der ersten Einführung in den Klassen schließt der erste Unterrichtstag kurz nach 0900 Uhr. 

Bitte entnehmen Sie die Abfahrzeiten der einzelnen Verkehrsmittel den entsprechenden Fahrplänen. Die Verkehrsbetriebe führen keine vorzeitigen Sonderfahrten mehr durch. 

Die Eltern der Schüler sind zur Teilnahme am Schulgottesdienst und der Eröffnung des Schuljahres sehr herzlich eingeladen.

Vivate in Carnuntum

Mit diesen Worten wurden wir von unserem Guide empfangen.

Aber bevor es mit der Erlebnistour in Carnuntum richtig losging, spazierten wir gemütlich zum Heidentor. Vor dieser schönen Kulisse stärkten wir uns, und ich las allen Schülern die Sage „Der Schatz vom Heidentor“ vor.

Zurück im archäologischen Park sahen wir im Besucherzentrum auf einer riesigen Leinwand einen kurzen Film über das Leben der römischen Soldaten in der Legionsstadt Carnuntum. Dann begann die Tour. Zahlreiche Gebäude wurden mit viel Liebe originalgetreu rekonstruiert. In den schönen Häusern bekamen wir einen guten Eindruck, wie die Römer gelebt haben, welche Speisen sie gegessen haben, welche Kleidung sie getragen haben und welches Schreibmaterial verwendet wurde. Ein SMS in der Antike wurde auf einer Wachstafel geschrieben und von einem Sklaven überbracht. Danach wurde mit einer Schabe das Wachs wieder glattgestrichen und die Antwort darauf geschrieben.

Nach einer kurzen Pause auf dem Spielplatz besuchten wir die öffentliche Therme.

Wir sahen die Fußbodenheizungen, die die Römer das ganze Jahr mit angenehmer Wärme verwöhnten. Letzte Station war der McDonalds, bevor es mit dem Bus Richtung Schule ging.

Lena Wieser

 

Abschlussveranstaltung

Rauschendes Donaufestival

Traditionell fand auch heuer wieder eine glanzvolle Abschlussveranstaltung unter dem Motto „An der schönen blauen Donau“ in der Wagramhalle statt. Den Spuren der Donau folgend startete die Reise im Schwarzwald, führte durch zahlreiche Städte, die durch Landestypisches vorgestellt wurden und schlussendlich mündete sie ins Schwarze Meer. Im Vorfeld wurden die Einladung und das Bühnenbild gestaltet, die Tontechnik durfte für die intensiven Proben der letzten Woche natürlich auch nicht fehlen. Die Polytechnische Schule sorgte für den Aufbau der Bühne und das Platzieren der Sitzmöglichkeiten. Die SchülerInnen arbeiteten monatelang an ihren Darbietungen, die von schauspielerischen bis hin zu sportlichen und musikalischen Einlagen reichten und präsentierten diese mit Bravour.

Somit kann man festhalten, dass wieder jeder Handgriff gesessen hat und dieses Fest dadurch ein riesiger Erfolg war.

 

Sportwoche

Sportwoche Bruck an der Glocknerstraße

Fast vollzählig traten beide 4. Klassen ihre Projektwoche, die den krönenden Abschluss der vier Jahre darstellt, an. Von 4.6. bis 8.6.2018 stand ein breitgestreutes Programm der Jugendlichen an der Tagesordnung. Von sportlicher Betätigung wie Tennis, Segeln, Surfen und Reiten bis kulturelle Ausflugsziele war alles dabei. Der Spaß durfte natürlich nicht zu kurz kommen, deshalb gehörten Schwimmen und Tollen im riesigen hauseigenen Teich dazu. Wenn diese Woche auch anstrengend war, bleibt es den teilnehmenden Schüler/Innen  bestimmt in angenehmer Erinnerung.

 

 

Theater: In 80 Tagen um die Welt!

Am 24.5.2018 machten sich die beiden ersten Klassen auf nach Krems, um sich das Theater „In 80 Tagen um die Welt“ anzusehen.

Der Inhalt ist unbekannt? – Nun: Phileas Fogg nimmt die wahnwitzige Wette an, in nur 80 Tagen um die Welt zu reisen. Er setzt sein ganzes Vermögen ein und geht mit Passepartout auf die Reise. Dabei trifft er auf eine schöne Prinzessin, die sie auf ihrem weiteren Weg begleitet. Gemeinsam erlebten sie tolle Abenteuer. Zurück in London kam die ernüchternde Erkenntnis: „Wir sind zu spät!“

Doch dem ist nicht so, denn durch die Zeitverschiebung, waren sie einen Tag früher zurück. So endete die Geschichte doch glücklich und Phileas konnte die Wette schlussendlich gewinnen.

Gestärkt durch ein Eis betrachteten wir im Anschluss an das Musical die Innenstadt Krems mit anderen Augen. Durch eine geführte Tour erfuhren wir allerlei Wissenswertes über verschiedene Gebäude und die Geschichte der Stadt.

 

 

Sagenreise

Sagentour im ersten Wiener Gemeindebezirk

Wie bereits angekündigt, traten wir, die 1a und 1b, am 5.6. 2018 die Reise in die große Stadt Wien an. Nachdem wir uns lange mit dem Thema „Sagen“ vor allem mit den Sagen rund um den Stephansdom beschäftigt haben, packten wir die Gelegenheit beim Schopf und vergewisserten uns, ob auch wirklich alles stimmte, was wir alles lasen. Und JA, es gibt diese Sagenorte wirklich. Wir kamen aus dem Staunen kaum heraus, denn neben den sagenhaften Geschichten, erfuhren wir wichtige geschichtliche Informationen zu dieser Zeit, damit wir alle Hintergründe noch besser verstehen konnten. Wir haben den Tag sehr genossen und haben viele Eindrücke im Gebäck mit nach Hause genommen.

 

 

Leichtathletik Dreikampf

Leichtathletik Bezirksmeisterschaften in Tulln/Donau

09.05.2018

   

Fußball in der NMS KIRCHBERG/Wagram

Das Fußballfieber hat uns wieder

Sowohl die U13 als auch die U15 nahmen im April an Bezirksturnieren in Zwentendorf und Sieghartskirchen teil. Koordination und Zusammenspiel stand in den vorangegangenen Trainingseinheiten im Vordergrund und das machte sich bezahlt. Alle Spieler zeigten vollen Einsatz, die Trainer waren sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Teams. Das gesteckte Ziel wurde mit viel Kampfgeist erreicht und spornt für weitere Erfolge an.

Den 3. bzw. 4. Platz der jeweiligen Alternsklasse reservierten sich unsere Kicker.

IMG 20180416 115044

 

Free Joomla! template by L.THEME